Header 06 DIF

17.08.2021

Nah, frisch & laut

2020 gab es ja nur eine Mini-Ausgabe des Donauinselfests. Heuer wird vom 17. bis zum 19 September wieder voll aufgedreht mit vier Bühnen, die von heimischen Kunstschaffenden bespielt werden.

Aber eigentlich ist das Coolste ohnehin immer der DIF-Bus, der schon seit 2. August wieder in Wien unterwegs ist. Das bedeutet: 46 Tage lang Party und Konzerte an den ungewöhnlichsten Orten – von Märkten bis zum Zentralfriedhof.

Samson Nistor ist eine*r der zahlreichen Busfahrer*innen, die als Konzert-Nahversorger*in für dich aktiv sind. Er erzählt dir, warum dieser Sommerjob super ist.

Busfahrer Samson Nistor über die DIF-Tour 2021.
Foto: DIF

Bist du heuer zum ersten Mal als DIF-Busfahrer unterwegs?

Der #dif21-Tourbus startete 2020 ja zum ersten Mal, ich war von Beginn an mit dabei. Und bin auch heuer wieder gern Teil der DIF-Familie. Die Stimmung ist einfach gut, es treten 80 Acts in 23 Bezirken auf. Ich entdecke dadurch neue Musik, die ich vorher gar nicht kannte. Aber auch Plätze von Wien, an die man sonst nicht so einfach kommt. Schon gar nicht mit einem Bus.

Muss man Musik mögen, um DIF-Fahrer*in zu sein?

Es ist schon von Vorteil, so macht der Job einfach mehr Freude. Bei der #dif-Sommertour trifft man auf unterschiedliche Künstler*innen, die man nicht nur performen sieht und hört, sondern natürlich auch persönlich kennenlernt. Ein Plus ist die ausgelassene Stimmung rund um den Bus. Wenn du mich fragst, was mein Jobprofil ist, würde ich sagen: Offen sein, Spaß haben und ein wichtiger Teil des bunten Fests sein zu wollen – ein Bus-Führerschein gehört natürlich auch dazu.

Singer-Songwriterin Paenda ist am Start.
Foto: DIF

Action auf dem Donauinselfest-Bus
Foto: DIF

Donauinselfest 2021: Mit dem Bus zum Schloss

Was sind die Herausforderungen beim Lenken eines Tourbusses?

Wenn man sich in Wien auskennt und als Busfahrer*in geübt ist, dann ist man eigentlich gut unterwegs. Außergewöhnlich sind einige Plätze, die angefahren werden, etwa der Ehrenhof im Schloss Schönbrunn. Normalerweise darf man da mit einem Sightseeing-Bus gar nicht zufahren. Das ist dann für mich ein echtes Highlight, manchmal aber auch eine Herausforderung, weil man bei alltäglichen Busfahrten nicht üben kann, wie man in einen Park hineinfährt.

Gab es Pannen oder Anekdoten, die du erzählen kannst?

Was ich dazu sagen kann, ist: Was im Bus passiert, das bleibt im Bus :)

Beste Stimmung am Zentralfriedhof

Was sind deine Programmhöhepunkte heuer?

Ich freue mich auf unser Moderator*innenteam Birgit Denk und Roman Gregory. Mit Roman war es vergangenes Jahr schon sehr lustig an Bord. Musikalisch mag ich mich gar nicht festlegen, selbst, wenn es nicht mein Sound ist, ist die Stimmung trotzdem toll. Von den Locations her bin ich auf den Zentralfriedhof total gespannt, den fahre ich heuer zum ersten Mal an. Dort wird es ein Falco-Tribute geben. Aber auch Ernst Molden und Hans Theessink geben dort ein gemeinsames Konzert vor der Kirche. Sie singen Wienerlieder und englischsprachige Country-Songs. Eine lässige Mischung, finde ich. Vom Ort her ist und bleibt das Schloss Schönbrunn mein absolutes Highlight. Wann kann man schon mal mit einem Bus durch einen Schlosspark fahren?

Foto: Thomas Peschat

Und hier noch drei Tipps, was du auf keinen Fall versäumen solltest.

  1. Die Dives sind das Vorzeigeprojekt in Sachen fetziger Indie-Garage-Pop. Auch als Konzertband sind die drei Musikerinnen aus Wien eine echte Empfehlung. Am 21. August spielen sie ab 21 Uhr auf der Donauinsel bei der Reichsbrücke.
  2. Nicht nur die zwei Brüder Markus und Thomas Danninger von Zweikanalton werden am 02. September ab 16.00 Uhr auf dem DIF-Bus am Austria Campus, Rothschildplatz 1, 1020 Wien rocken. Mit im Gepäck haben die Linzer auch ihre gesamte Band und die neuen Songs.
  3. Mit Anne Eck ist am 26. August nicht nur eine außergewöhnliche Musikerin und Labelchefin mit dem DIF-Bus unterwegs, sondern auch ein erfolgreiches Projekt des Bank Austria Crowdfunding. Zu sehen um 18.30 Uhr am Südtiroler Platz, 1040 Wien und ab 20.00 Uhr am Karmelitermarkt, 1020 Wien.